ANMELDUNG

3. Etappe

Viel zu Seen

Diese Etappe ist der anspruchsvollste Abschnitt des BIKE EVEREST TIROL. Sie beeindruckt aber durch zahlreiche Highlights. Die einmalige Rundumsicht vom Gipfelhaus Grubigstein, eine erfrischende Kneippkur bei den Loisachquellen oder ein genüssliches Bad im Blindsee. Spätestens am Mittersee, Weissensee oder dem Fernsteinsee wissen wir, warum diese Etappe den Beinamen "VIEL zu SEEN" trägt.


Start der TourEhrwald
Ende der TourImst
Länge62,5 km
Bergauf1639 Hm
Bergab1810 Hm
Höchster Punkt2.026 m
Niedrigster Punkt778 m
Zeitca. 08:21 h
SicherheitshinweiseDerzeit keine
StempelGipfelhaus Grubigstein


Wegbeschreibung

Ehrwald – Gipfelhaus Grubigstein – Biberwier – Mittersee – Fernpass – Nassereith – Imst

Von Ehrwald geht es in westlicher Richtung über das ehemalige Moor des Ehrwalder Beckens nach Lermoos. Bereits die Römer bauten die Via Claudia Augusta mitten durch das Moor, wobei für diesem Zweck tausende Baumstämme schwimmend im Moorboden verlegt und mit Schotter abgedeckt wurden.

Lermoos verbindet heute Moderne mit Tradition und bietet nicht nur ein großes Spektrum an Aktivitäten, sondern auch zahlreiche ausgezeichnete Restaurants und Hotels. 

In Lermoos fahren wir bei der Talstation der Grubigsteinbahnen in Richtung Biberwier weiter, bis wir die Abzweigung der MTB Route 804 (nach rechts) – zur Mittelstation der Grubigsteinbahnen Lermoos erreichen. Weiter geht es bergwärts über die flache Forststraße bis zur Grubigalm und weiter auf der MTB Route 861 bis zum Gipfelhaus Grubigstein. Hier erwartet uns ein einmaliger Rundumblick auf die Ammergauer Alpen, das Wettersteinmassiv mit der Zugspitze sowie auf die Mieminger Kette.

Zurück ins Tal können wir die gleiche Route fahren oder einen der vorhandenen Trails, wie z.B. den Grubigalm Trail, Forest Aisle, Forest Thunder oder den Blindsee Trail (Abstecher 3, siehe unten) nehmen. Im Tal angekommen folgen wir dann der MTB Route 867 (Wachtersteig) bis nach Biberwier. Nach der Ortsdurchfahrt finden wir die Abzweigung (nach rechts) zur MTB Route 834 zu den Loisachquellen. Hier sprudelt das Wasser direkt aus den Tiefen der Erde. Diese Quellen sind ein beliebtes Ziel für eine erfrischende Kneippkur. Danach fahren wir wieder zurück zur MTB Route 834 Richtung Mittersee.

Möglichkeit für Abstecher 1 & 2 (siehe unten)

Nun rollen wir auf der Via Claudia (Route R8) zur Fernpaßhöhe mit Tirols größtem Spirken- bzw. Bergkiefernbestand dem Naturschutz- und Natura 2000 Gebiet Afrigal. Die Bergkiefernwälder sind auf den standorttypischen und seichtgründigen Böden eines ehemaligen Bergsturzes entstanden. Diese Baumart ist besonders genügsam und konnte deshalb die Flächen besiedeln wo andere Baumarten zu schlechte Bodenverhältnisse vorfinden. Weiter geht es talwärts am Schanzelsee vorbei durch das das Tor des Schloß Fernsteinsee. Die Landschaft dieses Naturresorts mit dem Samaranger- und Fernsteinsee ist eine der außergewöhnlichsten Naturschönheiten Tirols mit romantischen Inseln, stillen Wäldern und klaren Gebirgsbächen. Die smaragdgrünen Seen gehören zu den 100 schönsten Tauchplätzen der Welt!

Mühelos fahren wir am R8 weiter bis zum Campingplatz Fernsteinsee, unmittelbar danach beim Weidegitter rechts abbiegen. Der Beschilderung des Logos „Fernteinsee-Gurgtalrunde“ bis nach Nassereith, zum Anfang des Gurgltals folgen. Im Ortskern von Nassereith befindet sich die Pfarrkirche des Ortes mit rund 400 Sitzplätzen. Sie zählt sie zu den größten Dorfkirchen Tirols.

Danach durchqueren wir das Gurgltal und folgen der Via Claudia Augusta R8 bis zur Knappenwelt, - ein Ausflugsziel für Jung und Alt. In der Knappenwelt wird in erster Linie das Trennen des Erzminerals vom tauben Gestein, also die Aufbereitung der Erze, dargestellt. Dies geschieht anhand maßstabgerechter und funktionstüchtiger Anlagen, wie sie im 16. Jahrhundert im alpinen Raum bestanden haben. Anschließend erreichen wir Imst, die barocke Perle im Gurgltal. Die Bezirkshauptstadt Imst bietet viel Abwechslung – ob durch die Rosengartenschlucht, welche die alpine Flora und Fauna ins Tal bringt oder durch die Moore von Sinnesbrunn, welche einen ins Staunen versetzen. Zudem gibt es hier auch den Alpine Coaster - die längste Alpen-Achterbahn der Welt sowie eine 22m hohe Kletterhalle. Zahlreiche Unterkünfte haben sich ganz auf die Bedürfnisse von Bikern sowie Fahrradreisenden eingestellt und ihr Angebot speziell darauf ausgerichtet.

Abstecher 1: Zum Blindsee | Hin – retour 1,8 km und 117 hm

Ein durchaus lohnender Abstecher ist ein Besuch des Naturbadesees Blindsee. Verlockend, funkelnd und glasklar. Reinstes Quellwasser nährt diesen Bergsee. Mystisches Türkisgrün, ein Hauch Eisblau. Beim Blindsee am Fuß des Fernpasses gehen einem die Augen auf, denn er ist ein wahres Idyll. Auf über 1.000 Meter gelegen, ist er zwar eher kühl, erwärmt sich aber während sommerlicher Schönwetterperioden an den Rändern bis auf 24 Grad. Die umliegenden Wiesen und Steinstrände laden zum Entspannen ein. Wir empfehlen den gleichen Weg zurück zum Mittersee, da es hier eine Unterführung der Fernpassbundesstraße gibt.

Nach der Unterführung fahren wir Richtung Weissensee und biegen dann in die Via Claudia Route R8 Richtung Nassereith ein. Der letzte Anstieg des Tages endet auf dem „alten“ Fernpass, wo uns ein imposanter Ausblick auf Schloss Fernstein und die Fernsteinseen erwartet.

Abstecher 2: 4 km und 480 hm

Wer noch zusätzliche Höhenmeter machen möchte, der kann noch einen lohnenden Abstecher auf die Nassereither Alm (Mittwoch Ruhetag), auch Muthenau Alm genannt unternehmen. Nach zusätzlichen 4 km erreicht man auf 1.735 m Seehöhe eine idyllische Berglandschaft mit herrlichem Panoramablick und einen kleinen See. Die Einkehr lohnt, den für Speis und Trank ist gesorgt! Zurück auf der gleichen Strecke.

Abstecher 3: Abfahrtsvariante Blindsee Trail 866 S3 schwer!

Abfahrt vom Gipfelhaus Grubigstein über den Grubigalm Trail (864) bis kurz vor die Grubigalm – dann auf der rechten Seite in den Blindsee Trail einsteigen. Nach einem kurzen Gegenanstieg geht es auf einem breiteren Trailabschnitt (S2) bis zur ersten Bachquerung – danach ein anspruchsvoller Abschnitt (S3) dafür wird man mit einer grandiosen Aussicht belohnt! Dann folgt die Schlüsselstelle am Wasserfall (Schiebestrecke) – Anschließend ein kurzes Teilstück am Forstweg und links in einen kurzen Trail – wieder ein kurzes Teilstück auf der Forststrasse und wieder links den technisch anspruchsvollen Trail Richtung Blindsee – bei der ersten Weggabelung scharf rechts den wunderschönen Ufertrail um den Blindsee bis zum Parkplatz. Der Blindsee Trail wurde 2018 als einer von vier „Great Trails“ in Tirol ausgezeichnet. Vom Parkplatz geht es über die MTB Route 838 zum Mittersee und weiter wie oben beschrieben.

Video vom Blindsee Trail unter Impressionen

Kurzbeschreibung

Ehrwald – Gipfelhaus Grubigstein – Biberwier – Mittersee – Fernpass – Nassereith – Imst

Von Ehrwald über die Via Claudia R8 nach Lermoos und nach der Bergbahn Talstation rechts auf die MTB Route 804, danach 861 zum Gipfelhaus Grubigstein. Zurück am gleichen Weg und weiter über den Wachterweg MTB Route 867 nach Biberwier. Am Ortsende auf die MTB Route 838 zur den Loisachquellen und wieder zurück über die MTB Route 838 zum Mittersee und weiter zum Weissensee. Hier der Via Claudia R8 zum Fernpass, Camping Fernsteinsee und bis zum Weidegitter folgen. Durch den Wald der Beschilderung bis Nassereith dann weiter auf der R8 nach Imst.
 

Begleittour

Auf die Teilnehmer des BIKE EVEREST TIROL warten heute zuerst 1000 Hm auf den Grubigstein und danach über den Fernpass bis nach Imst noch 639 Hm. Das Etappenziel erreicht die Begleitung:

  • Mit dem Fahrzeug: Von Ehrwald bis Imst (über den Fernpass) müssen für die 33km ca. 40 Minuten (an Wochenenden länger) Fahrzeit eingerechnet werden.
     
  • Mit den öffentlichen Verkehrsmittel: Mit dem Postbus von Ehrwald zuerst nach Nassereith. Hier umsteigen und weiter nach Imst. Fahrzeit gesamt ca. 1 Std. Mehr Info über: fahrplan.vvt.at
     
  • Mit dem Bike A: 112 Hm und 17,7 km
    Teil 1: Von Ehrwald nach Biberwier (4,1 km und 33 Hm) zum Shuttelbus beim Gasthof Löwen/M-Preis. Von hier mit dem Shuttelbus über den Fernpass nach Nassereith.
    Teil 2: Von Nasserreith der Via Claudia ca. 1 Std. entlang bis nach Imst 13,6 km und 79 Hm.
     
  • Bike-Shuttle Info:
    Reisebüro Zoller
    Innsbrucker Str. 4
    A-6631 Lermoos
    +43 (0)5673 3131
    office@zoller-lermoos.at
    www.zollerreisen.com
     
  • Shuttle and More
    Unterdorf 11
    A-6631 Lermoos 
    Tel. +43 (0) 664 266 7 166
    office@shuttle-and-more.com
    www.shuttle-and-more.at
     
  • Mit dem Bike B: 536 Hm und 39,5 km
    Von Ehrwald nach Lermoos und (ohne die Befahrung des Grubigsteins) weiter über den Fernpass (Via Claudia) nach Imst.


Für die Begleitpersonen bieten sich folgende Möglichkeiten an:

Relax

Aktiv

  • Mit dem Leih E-Bike die Teilnehmer auf das Gipfelhaus Grubigstein begleiten. Die örtlichen Leihstationen findest Du unter E-Bike Info.
     
  • Mit dem Bike zum Treffpunkt Blindsee
    Die Begleitung fährt bereits voraus zum Blindsee und genießt ein Bad im türkisenen Wasser des Sees. Nach ca. 2 Std. kommen auch die BIKE EVEREST TIROL Teilnehmer zum gemeinsamen Badeaufenthalt nach.

Nächtigung

Gemeinsame Nächtigung in der Region Imst.







Gepäcktransport
Radhändler – Reparatur

SPORT 2000 Schuster
Unterdorf 2
6631 Lermoos
T +43 5673 2388
www.sport2000.at

E-Bike Info

In Ehrwald und Lermoos gibt es zahlreiche E-Bike Ladestationen:

  • Panoramabad Lermoos
    Reuttener Straße 20
    6631 Lermoos
    T +43 5673 3673
    Anschluss für 2 E-Bikes (bike energy)
     
  • Gemeindeamt Lermoos
    Unterdorf 15
    6631 Lermoos
    T +43 5673 2315
    Anschluss für 2 E-Bikes & 1 Elektroauto (bike energy)

Richtung Grubigstein (1050 Hm, 12 km) besteht die Möglichkeit auf der Mittelstation der Grubigsteinbahnen den Akku nachzuladen. Anschluss für 2 E-Bikes (bike energy)

Weitere Ladestationen vor dem Fernpass (350Hm, 15 km von Biberwier) befinden sich in der Nähe:

Hinter dem Fernpass ist die erste E-Bike Ladestation beim:

  • green4rent (Ladestation & Verleih)
    Infobüro Nassereith
    Postplatz 28
    6465 Nassereith
    T +43 5412 6910

Danach geht es ohne viel Anstrengung bis nach Imst mit folgenden Ladestationen:

Hoch-Imst

  • green4rent (Ladestation & Verleih)
    Appartment Schatz
    Hoch-Imst 11
    6460 Imst
    T +43 5412 66326
     
Übernachtung buchen

Von Ehrwald bis zum Fernpass

Kontakt

Tourismusbüro Ehrwald
Kirchplatz 1
6632 Ehrwald

T +43 5673 20 000
info@zugspitzarena.com
www.zugspitzarena.com

Vom Fernpass bis Imst

Kontakt

Imst Tourismus
Johannesplatz 4
6460 Imst

+43 5412 6910
F +43 5412 6910 8
info@imst.at

Öffnungszeiten

Mo 08.00 - 17.00 Uhr
Di-Fr 09.00 - 17.00 Uhr
Sa 09.00 - 12.00 Uhr

Unsere Tipps
  • Badepause am Blindsee – MEHR
  • Wassertreten bei den Loisachquellen – MEHR
  • Fasnachtsmuseum Nassereith und Imst
  • Knappenwelt Tarrenz – MEHR
  • Bierschwimmbad und Brauerei Schloss Starkenberg – MEHR
  • Alpine Coaster – längste Alpenachterbahn der Welt – MEHR

"Wenn Dir jemand sagt: Das geht nicht! Denke immer daran: Das sind seine Grenzen, nicht Deine."

Impressionen

ODER WECHSELN ZU ETAPPE: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7